Pfarrei St. Remigius Raisting

Die Kirche ist unser Mittelpunkt .....

Grüß Gott und herzlich willkommen in der Pfarrei St. Remigius

Die Geschichte des Ortes

Raisting liegt unweit des südlichen Ammerseeufers  zwischen Dießen und Weilheim, inmitten des vielbesuchten Lech-Ammersee-Gebietes. Vermutlich errichteten die Römer hier in der Nähe des Schnittpunktes zweier wichtiger Handelsstraßen, die von Augsburg zum Brenner und von Bregenz über Kempten nach Salzburg führten, die Siedlung "Urusa".  Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes kann bereits für das Jahr 776 verzeichnet werden. Bis zur Säkularisation im Jahre 1803 blieben die Klöster Dießen und Wessobrunn die wichtigsten Grundherren im Dorf.
Raisting wurde mit Sölb 1818 selbständige Landgemeinde und 1881 dem Bezirksamt Weilheim zugewiesen (seit 1972 Landkreis Weilheim-Schongau). Nach der Verwaltungseinheit mit Pähl ist
Raisting seit 1. Januar 2007  wieder eine eigenständige Gemeinde.

Die Pfarrgemeinde Raisting besitzt nicht nur eine qualitätvoll ausgestattete Pfarrkirche, sondern auch überaus beachtenswerte Kapellen. Die einstige Wallfahrtskirche St. Johann in Süden der Gemeinde dürfte eines der ältesten Gotteshäuser der ganzen Gegend sein. Im Westen der Gemeinde ist die Kapelle St. Stephan im Weiler  Stillern zu finden und verdient durch ihre einheitlich frühbarocke Aussattung größte Beachtung. Auch das Kirchlein St. Margareta im Ortsteil Sölb, das zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde genutzt wird, ist nach der letzten Restaurierung ein beeindruckendes Beispiel nazarenischer Kirchengestaltung.

print